Umfrage: Stress

Was bereitet Ihnen den meisten Stress?
 
2. Meilensteintreffen - Einladung
am 17.11.2008 in Berlin

Seit der diesjährigen Auftaktveranstaltung Ende Februar zum Projekt „Vorsprung durch gesunde Arbeit“ sind wir fleißig dabei und arbeiten kräftig an innovativen Konzepten für die Informations- und Kommunikationsbranche.

Präventionsreifediagnostik – Was geschah bisher?
Nach intensiver Recherche- und Entwicklungsphase sind "sie" da! ... Die Daten der Befragung von Führungskräften und Betriebsräten der ITK-Branche zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). So haben knapp 600 Führungskräfte und Betriebsräte an der telefonischen Befragung teilgenommen. Die Mitarbeiterbefragung erfolgt demnächst im Rahmen einer online-Befragung. Anliegen der Befragung der Führungskräfte und Betriebsräte ist die Analyse der Unternehmenssituation hinsichtlich der BGF. Die Mitarbeiterbefragung dient einer Belastungs- und Ressourcenanalyse, d.h. sie untersucht die Belastung als auch positive Einflussfaktoren auf Arbeits- und Lebenssituation der ITK-Mitarbeiter. Prof. Holger Pfaff und sein PräDiag-Team werden Ihnen erste Projektergebnisse vorstellen und Aufschluss über die Daten und Informationen zu Stressfaktoren und Ressourcen in ITK-Unternehmen geben.

Interventionen oder Health Care Factories – die nächsten Schritte?
Wie wollen wir mit den Unternehmen in Dialog treten, um deren Präventionsreife und ihr Stressmanagement zu festigen bzw. zu verbessern oder gar zu entwickeln? Aufbauend auf den Ergebnissen der Präventionsdiagnostik bzw. typischen Stressfaktoren der ITK-Wissensarbeit, möchten wir Ihnen unsere Herangehensweise und konkretisierte Ideen des PräKom-Teams zur partizipativen Entwicklung von Gestaltungslösungen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung in der ITK-Arbeitswelt vorstellen. Entsprechend der Präventionsreife der Unternehmen werden Prof. Stieler-Lorenz und ihr Team verschiedene Ziele verfolgen, jedoch stets wissenskommunikative Instrumente im Gepäck dabei haben.

Ökonomische Evaluation – Was steckt dahinter?
Wie lässt sich belegen, dass mit Betrieblicher Gesundheitsförderung nicht nur die Mitarbeiterzufriedenheit in ITK-Unternehmen gesteigert, sondern auch wirtschaftliche Strategien verfolgt werden können? Das Ziel der ökonomischen Evaluation durch das PräValue-Team ist es, basierend auf einer Kosten-Effektivitäts-Analyse aufzuzeigen, dass sich die von PräKom und PräDiag entwickelten Gestaltungslösungen positiv auf die Produktivität und die Leistungsfähigkeit der ITK-Mitarbeiter und somit auch auf ökonomische Kennzahlen auswirken und letztlich die eingesetzten Kosten überlagern. Die größte Herausforderung dabei ist es, aussagekräftige Kennzahlen zu erheben, anhand derer die Effekte der Gestaltungslösungen identifizierbar sind. Hierzu ist das PräValue-Team in hohem Maße von der Mitarbeit und der Datentransparenz der Unternehmen abhängig. Im Rahmen des Meilensteintreffens werden von Prof. Wasem und seinem Team die besonderen Anforderungen an die Bewertungsmethode sowie der Entstehungsprozess eines Kennzahlensystems praxisorientiert verdeutlicht.

Neben der Präsentation erster Zwischenergebnisse möchten wir Ihnen den weiteren Projektverlauf vorstellen. Wir freuen uns darauf, wieder mit Ihnen in einen Dialog und Austausch zu treten und dabei Ihre Anregungen aufzunehmen.

Sie sind interessiert?
Und Sie haben Zeit am 17.11.2008 unserer Einladung nach Berlin zu folgen?
(Die Teilnahme ist kostenfrei)

Voranmeldung möglich per E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
oder telefonisch unter
030 – 65 48 49 10
Ansprechpartner: Frau Carolina Lautenbach